Kontakt : +43 664 219 41 88

Nabelschnurblut-Stammzellen für pädiatrischen angeborenen Herzfehler

Eine weitere interessante Studie mit Stammzellen hat an der Mayo Clinic in Minnesota, USA begonnen. Zum ersten Mal wird das Team von Ärzten die Sicherheit und Durchführbarkeit der Behandlung von Kindern mit hypoplastischen Linksherz-Syndrom (HLHS) mit Nabelschnurblut-Stammzellen evaluieren.

HLHS ist ein seltener angeborener Herzfehler mit unbekannter Ursache, mit einer Wahrscheinlichkeit des Auftretens im Schnitt von 1-mal in 4.000 Geburten. In den USA bedeutet das, dass pro Jahr 1.000 Kinder mit HLHS erkranken. In Österreich sind es 20-25 neu diagnostizierte Fälle pro Jahr. Dieser Defekt ist charakterisiert durch einen stark unterentwickelten linken Ventrikels (= linke Herzkammer) und ohne medizinische Intervention tödlich (80% sterben innerhalb 1. Lebenswoche, nur 6% erreichen 2. Lebensmonat, ohne Behandlung ist ein Heranwachsen des Kindes nicht möglich).

Die Behandlung für diese kleinen Patienten bedeutet eine Reihe von Operationen oder eine vollständige Herztransplantation. In der Zwischenzeit muss die systematische Durchblutung und die Sauerstoffversorgung des Körpers sichergestellt werden.

In dieser Studie werden die Stammzellen aus dem Nabelschnurblut bis zur weiteren Verwendung eingefroren. Dann, während der zweiten Operation für HLHS, welche üblicherweise zwischen 4. und 6. Lebensmonat durchgeführt wird, werden die eingelagerten Stammzellen direkt in den Herzmuskel injiziert. Das Team von Ärzten hofft, dass diese Stammzell-basierende Therapie die Möglichkeit zur Regeneration von Herzgewebe für Kinder mit HLHS ermöglicht, um ein “eigenes neues” und stärkeres Herz zu haben.

 

Quelle und weitere Details auch unter:

http://www.healthcanal.com/blood-heart-circulation/39668-mayo-clinic-first-in-us-to-test-stem-cells-in-pediatric-congenital-heart-disease-patients.html

http://clinicaltrials.gov/ct2/show/record/NCT01445041?term=hlhs&rank=2

http://reports-news.universimed.com/artikel/eine-herzchirurgische-herausforderung-das-hypoplastische-linksherz-syndrom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.