Kontakt : +43 664 219 41 88

Ist Covid-19-Impfung in der Schwangerschaft sicher?

Während der Schwangerschaft werden wir mit verschiedenen Empfehlungen und Verboten überschüttet. Eine Impfung in der Schwangerschaft kann jedoch sowohl Sie als auch Ihr Baby vor schweren Komplikationen schützen. Deshalb empfehlen Ärzte werdenden Müttern heute neben der Grippeimpfung und der kombinierten Impfung gegen Keuchhusten, Tetanus und Diphtherie auch die Covid-19-Impfung.

Impfung mit Schwangerschaftsbauch:  Ja oder Nein?

Nach Ansicht von Experten stellt eine Schwangerschaft kein Hindernis dar, und die Impfung wird von mehreren anerkannten Fachorganisationen und Gesellschaften (WHO, CDC, JCVI, ACOG, MHRA) unterstützt. Dennoch ist es wichtig, dass Ihr Arzt vor der Verabreichung des Covid-19-Impfstoffs eine individuelle Beurteilung Ihrer Situation vornimmt:

  • Gesundheitszustand,
  • Expositionsrisiko (Wahrscheinlichkeit, sich zu infizieren),
  • Krankheiten, gegen die Sie behandelt werden,
  • Alter und andere Faktoren.

Wenn Sie nach der 1. Dosis des Impfstoffs schwanger werden, haben Sie mehrere Möglichkeiten: Sie können die 2. Impfung zum vorgesehenen Zeitpunkt durchführen lassen oder sie auf einen späteren Zeitpunkt (während des zweiten Trimesters) verschieben.

Vorteile von Impfungen in der Schwangerschaft

  1. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die mit der Covid-19 Erkrankung verbundenen Risiken in der Schwangerschaft reduziert werden (komplizierter Verlauf, Frühgeburt, vorzeitiger Blasensprung…)
  2. Nach den gewonnenen Erkenntnissen wird die Immunität über die Plazenta auf den Fötus (oder über die Muttermilch auf das Baby) übertragen.
  3. Nach der Impfung gegen Covid-19 kommt es zu einer starken Immunreaktion des Körpers, allerdings ohne Risiken, die mit der Krankheit selbst verbundenen sind.

Welcher Impfstoff ist zu wählen?

Bei der Covid-19-Impfung werden Totimpfstoffe verabreicht, die keine Krankheit auslösen können. Die Impfung während der Schwangerschaft sollte daher standardmäßig durchgeführt werden. Das bedeutet, dass alle bisher zugelassenen Impfstoffe gleichermaßen geeignet sind, obwohl wir die meiste Erfahrung mit der Impfung von Schwangeren mit mRNA-Impfstoffen (Comirnaty (Pfizer) oder Spikevax (Moderna)) haben.

Impfung und künstliche Befruchtung

Schließen Sie die Möglichkeit sich gegen Covid-19 impfen zu lassen nicht aus, auch wenn Sie sich einer künstlichen Befruchtung unterzogen haben oder diese planen. Zwischen der Insemination und der Impfung gibt muss kein bestimmter Zeitraumabstand eingehalten werden. Jedoch ist zwischen der Impfung und den Eingriffen im Zusammenhang mit der künstlichen Befruchtung ein Abstand von mindestens einigen Tagen empfehlenswert, um zwischen einer Reaktion auf die Impfung oder auf den Eingriff selbst unterscheiden zu können.

Die Schwangerschaft ist eine besondere und sensible Zeit im Leben jeder von uns Frauen, und wir tun alles, was wir können, um die gesunde Entwicklung unseres Babys zu fördern. Obwohl wir lernen, mit dem Covid-19-Virus zu leben, gibt es inzwischen sowohl Tierstudien als auch ein Datenregister mit den Ergebnissen von mehr als 130 000 geimpften Schwangeren. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass es keine Warnzeichen gibt, die eine Impfung bei werdenden Müttern ausschließen würden. Im Gegenteil, es ist sehr wahrscheinlich, dass die Impfung für die werdende Mutter und das Baby sicherer ist als die Überwindung von Covid-19.

Immer mehr Schwangeren lassen sich impfen und sorgen somit dafür, dass die Antikörper über die Plazenta zu ihren Babys gelangen. Wenn perinatale Gewebe – Nabelschnurblut, Nabelschnurgewebe – entnommen werden, ist es möglich, das Nabelschnurblut auf das Vorhandensein spezifischer Antikörper zu untersuchen, entweder nach Überwindung der Covid-19-Krankheit oder nach einer Impfung. Auf diese Weise kann festgestellt werden, ob die Impfung in der Schwangerschaft einen Teilschutz für das Kind nach der Geburt bewirkt hat, ohne dass eine invasive Blutentnahme beim Neugeborenen erforderlich ist. 

Quellen:

https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/vaccines/recommendations/pregnancy.html

https://www.rcog.org.uk/en/guidelines-research-services/coronavirus-covid-19-pregnancy-and-womens-health/covid-19-vaccines-and-pregnancy/covid-19-vaccines-pregnancy-and-breastfeeding/

https://www.acog.org/news/news-releases/2021/07/acog-smfm-recommend-covid-19-vaccination-for-pregnant-individuals

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/nejmoa2104983

https://jamanetwork.com/journals/jama/article-abstract/2782047?fbclid=IwAR3ruON9XvW8gUEfXahJJBwUV_TgXE4dLbgs9-PGXifO-u46qJdLlgO6k_s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.