Kontakt : +43 664 219 41 88

Ein weiterer Schritt nach vorn für die Verfügbarkeit einer Stammzellen-Vermehrungs-Technik

StemEx® ist der Name eines Produktes, welches ein Transplantat bestehend aus einer expandierten (vermehrten) Population von Stammzellen/Vorläuferzellen, die aus einem Teil einer Einheit von Nabelschnurblut entnommen wurden, und mittels intravenöser Infusion zusammen mit den noch verbliebenen, unveränderten Zellen des restlichen selben Nabelschnurblutes, transplantiert wurden.

“Wir sind sehr begeistert, da wir persönlich die sehr guten Ergebnisse in der StemEx® Phase II/III-Studie bezeugen konnten. Eindeutig hat StemEx® gezeigt, dass es eine zuverlässige Vermehrungsprozedur ist. StemEx® erzeugt eine höhere Menge von Stammzellen/Vorläuferzellen, hat eine kürzere Zeit bis zur Transplantationsanwachsung und hat eine geringere Therapiebedingte (Nicht-Rezidiv-bedingte) Sterberate im Vergleich zu un-manipulierten Zellen aus Nabelschnurblut.”  sagte Professor Guillermo Sanz, Leiter der klinischen Hämatologischen Abteilung der Universitätsklinik La Fe, Valencia und Forschungsleiter.

Die klinischen Ergebnissen der Phase II/III-Studie haben deutlich gezeigt, dass die Machbarkeit und Wirkungsweise von StemEx® nachgewiesen wurde. Laut Tony Peled, Vizepräsident für Forschung und Entwicklung und Wissenschaftlicher Leiter, hat die FDA [US-amerikanische Behörde für Lebensmittel- und Arzneimittelsicherheit] der Gamida Cell geraten, eine neue Phase-III-Studie über dieses Produkt durchzuführen.
Daher ist ein weiterer wichtiger Schritt nach vorn getan worden damit die erste Nabelschnurblut-Stammzellen-Vermehrungs-Technik die endgültige Genehmigung zur Markteinführung erhalten kann.

Referenzen:
http://www.gamida-cell.com/press_item.asp?ID=56&t=Gamida-Cell-Reports-FDA-Recommending-Further-Study-of-StemEx%C2%AE-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.