Kontakt : +43 664 219 41 88

Autologes Nabelschnurblut – eine lebensrettende Chance

“Das Blut selbst zu sehen, und zu wissen, dass es sein eigenes (Baby-)Blut war, das war so ein bewegender Moment für mich, als Mutter. Es war ein neuer Anfang für Ricky, ein neues Kapitel in seinem Leben. Wir sind sehr aufgeregt zu sehen, was Gott für ihn noch in der Zukunft geplant hat.“ Das waren Cynthias Worte direkt nach der Transplantation des Nabelschnurblutes bei Ihrem 9 Jahre alten Sohn, bei dem eine schwere erworbene aplastische Anämie diagnostiziert wurde.
Ihre Geschichte begann im Sommer 2011, als bei Ricky unerklärbare Blutergüsse, Hautausschläge und Nasenbluten auftraten. Es folgten viele Untersuchungen, Bluttransfusionen über mehrere Wochen und anderen Behandlungen jedoch ohne Anzeichen einer Stabilisierung seiner Erkrankung. Deswegen fällten seine Ärzte die endgültige Entscheidung  eine Knochenmarktransplantation durchzuführen um eine langfristige Remission der Erkrankung oder sogar eine Heilung zu erreichen.
Trotz all ihrer Bemühungen über Monate hinweg, wurde kein geeigneter Knochenmarkspender gefunden. Aber die Lösung war sein eigenes Nabelschnurblut dass bei seiner Geburt eingelagert wurde. David Buchbinder, sein Arzt aus der Kinderklinik Orange County, sagte: “Diese Zellen sind Rickys, so werden diese innerhalb von Ricky glücklich sein … Es besteht keine Gefahr sie zu nutzen, außer der Tatsache, dass wir vorher Immunsuppressiva geben.“ 35 Tage nach der Transplantation, früher als alle erwartet hatten, konnte Ricky voller Energie und sehr verspielt nach Hause zurückkehren.
Dieser Fall war eine echte Chance für das ärztliche Team, welches Ricky betreute, und so veröffentlichten sie diesen Fallbericht heuer im Pediatric Transplantation Journal „Mit der zunehmenden Anzahl von Menschen die das autologen Nabelschnurblut kryokonservieren lassen, könnte die Verwendung von autologem Nabelschnurblut bei der Behandlung von schwerer aplastischer Anämie als Ersttherapie betrachtet werden.“

Weitere Details und Fotos unter:

http://www.utsandiego.com/news/2012/jun/01/region-murrieta-boy-recovering-from-experimental/

http://murrieta.patch.com/groups/local-connections/p/murrieta-boy-welcomed-home-after-transplant

Quelle:

David Buchbinder & al. “Successful autologous cord blood transplantation in a child with acquired severe aplastic anemia” Pediatric Transplantation Volume 17, Issue 3, pages E104–E107, May 2013

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.