Kontakt : +43 664 219 41 88

Therapeutische Vorteile von Nabelschnurblut-Stammzellen

“Unsere Ergebnisse zeigen, dass primitive mesechymalen Nabelschnurblut-Stammzellen biologisch gesehen Vorteile im Vergleich zu adulten Quellen haben. Dies macht mesechymale Nabelschnurblut-Stammzellen zu einem nützlichen Modell für klinische Anwendungen der Zelltherapie”, so die Schlussfolgerung eines koreanischen Forschungsteam, das kürzlich ihre Ergebnisse ihrer Vergleichsstudie präsentierte.

In den letzten Jahren, seit das Wissen über mesechymale Stammzellen (MSCs) gestiegen ist, wird auch das Interesse der Forscher immer stärker, die beste Quelle für klinische Anwendungen zu finden. So wurden zahlreiche MSCs aus verschiedenen Quellen für die Zelltherapie unheilbarer Erkrankungen in Betracht gezogen. Obwohl Knochenmark und Fettgewebe als etablierte Quellen adulter MSCs für die Gewebezüchtung gelten, sind diese limitiert, weil die Gewinnung invasive Eingriffe erfordert und die Zellen von älteren Patienten eventuell nicht brauchbar sind. Nabelschnurblut-Stammzellen hingegen können als passendere und leichter zugänglichere Quelle, frei von ethischen Bedenken sowie ohne invasive Eingriffe, eingestuft werden.

Das koreanische Forschungsteam hatte vorgeschlagen, spezielle funktionelle Eigenschaften von mesenchymalen Knochenmark-, Fettgewebs- und Nabelschnurblut-Stammzellen zu vergleichen. Zum ersten Mal wurde damit bewiesen, dass, obwohl MSCs verschiedener Ausgangsstoffe gleiche immunsuppressive Aktivitäten und die selben Fähigkeiten haben, sich in multiple Zelltypen zu verändern (inkl. Osteoblasten/Knochenzellen, Chondrozyten/Knorpelzellen, Adipozyten/Fettzellen), haben Nabelschnurblut-Stammzellen die höchste Zellvermehrungsrate mit signifikant geringeren Anzeichen für Alterungsprozesse. Sie weisen auch den größten anti-entzündlichen Effekt auf, der ein Vorteil bei der Behandlung von entzündlichen Erkrankungen darstellt, wie etwa akute Lungenentzündung oder akutes Atemnot-Syndrom (Schocklunge).

Bezogen auf die biologischen Eigenschaften könnten mesechymale Nabelschnurblut-Stammzellen eine der beliebtesten Quellen werden – fertig verfügbar für die zellbasierte Therapie sowohl für die Gewebezüchtung als auch für die regenerative Medizin. 

Quelle:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.