Kontakt : +43 664 219 41 88

Nur CBC bietet in Österreich „Mehr Stammzellen durch Plazentablutentnahme!”

Was ist Plazentablut?
Plazentablut im eigentlichen Sinne gibt es nicht. Es ist das Blut, das sich in der Plazenta befindet. Dabei handelt es sich um dasselbe biologische Material wie in der Nabelschnur, also Nabelschnurblut. Nabelschnurblut wird daher oft als Plazentarestblut bezeichnet. Die Plazenta ist also nur ein zusätzlicher Ort, um an mehr Blut und daher mehr Zellen zu gelangen.

Was ist eigentlich die Plazenta?
Die Plazenta, auch Mutterkuchen oder Nachgeburt genannt, hat zahlreiche Funktionen während der Schwangerschaft. Sie dient der Ernährung des Kindes, versorgt das Kind mit Sauerstoff, dient dem Austausch von lebenswichtigen Stoffen und produziert Hormone.

Die wichtigste Funktion der Plazenta besteht im Transfer zwischen der Mutter und dem Kind, wobei Wasser und Sauerstoff  von der Mutter in die Gefäße der Zotten des Kindes gelangen, und diese Vereinigung der Gefäße wiederum die Nabelschnur bildet. Das sauerstoff- und nährstoffangereicherte Blut wird über die Nabelschnur in den Körper des Kindes geführt.

Die ausgeschiedenen Stoffe des Kindes gelangen über zwei Arterien in der Nabelschnur zurück in die Plazenta, und diese (Stoffe) werden über die Zotten an das Blut der Mutter abgegeben. Die Ausscheidungsprodukte können von der Mutter vollständig ab- oder umgebaut werden.

Eine weitere wichtige Aufgabe der Plazenta ist die Bildung von Hormonen, welche während der Schwangerschaft benötigt werden. Die Plazenta produziert die weiblichen Geschlechtshormone Progesteron und Östrogen. Das Progesteron ist für die Milchbildung und Brustentwicklung zuständig. Östrogen hingegeben fördert das Wachstum der Brüste und der Gebärmutter.

Plazentablutentnahme?
Neben CBC Standard, der Nabelschnurblutentnahme  bietet die CBC Gruppe als einzige in Österreich auch die Premium Entnahme an, bei der das  Blut sowohl aus der Nabelschnur und als auch aus der Plazenta entnommen wird.

Dank der Plazentablutentnahme können durchschnittlich 40% mehr Blut und Zellen entnommen werden als bei der herkömmlichen Nabelschnurblutentnahme.

Das medizinische Personal wird von uns auf diese – für Österreich neue – in anderen Ländern seit Jahren erprobte – zusätzliche Abnahmemethode eingeschult.

Durch unser Expertenteam geben wir Eltern die Chance, die in der Plazenta enthaltenen Stammzellen ebenso, wie aus der Nabelschnur extrahieren zu lassen. In der Nabelschnur und der Plazenta befinden sich neben hämatopoetischen Stammzellen auch mesenchymale Stammzellen. Diese sind für die Entwicklung von Knochen und Knorpel, Niere und Nebennierenrinde, lockeres, straffes und retikuläres Bindegewebe und das blutbildende System zuständig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.