Kontakt : +43 664 219 41 88

Daten und Entwicklungstrends zu Transplantationen mit hämatopoetischen Stammzellen in Europa

Die hämatopoetischen Stammzellen-Transplantationen (HSCT) sind ein bewährtes therapeutisches Verfahren bei hämatologischen malignen Tumoren und Störungen (Leukämien, Thalassämien, Sichelzellanämie, etc.), Knochenmarkdefekten, erblich bedingten Stoffwechselerkrankungen, Immunerkrankungen und anderen genetisch bedingten Krankheiten. Jedes Jahr melden die Transplantatzentren der European Group for Bone Marrow Transplantation (EBMT) den aktuellen Stand sowie die Anzahl an hämatopoetischen Stammzellen-Transplantationen. EBMT bereitet die Daten auf und informiert Fachleute und die wissenschaftliche Öffentlichkeit mit einem speziellen Jahresbericht über Zahlen und Entwicklungen zu Hämatopoetischen Stammzellen-Transplantation über den aktuellen Status in diesem Fachbereich.

Zudem zeigt dieser Jahresbericht nicht nur den aktuellen Status hämatopoetischer Stammzelltransplantationen in Europa auf und ist Instrument zur Beobachtung aktueller Trends und Tendenzen, sondern ist auch ein Instrument um mögliche Veränderungen bei technologischen Prozessen zu überwachen.

Anders als in den Jahren zuvor, beinhaltete der Bericht über das Jahr 2011 gemäß dem Interesse der Weltgesundheitsorganisation, Informationen einerseits zu zellulären Transplantationen mit hämatopoetischen Stammzellen bei nicht-hämatopoetischen Anwendungen, und ebenso Informationen über Verwendungen nicht-hämapoetischer Stammzellen und  Vorläuferzellen.

2011 erstatteten 651 von insgesamt 680 kontaktierten Transplantatzentren Bericht über ihre Zahlen. Diese Teams repräsentierten 46 Länder (37 europäische und 9 Nachbarländer) und berichteten von 35.660 HSCTs bei 32.075 Patienten. Diese Daten zeigen auf, dass es sich bei 58% aller Transplantationen um autologe Stammzellen (18.605) und bei 42% um allogene (13.470) handelte.

Ebenso ist es interessant zu erwähnen, dass die Zahl an Transplantationen in den vergangenen zehn Jahren um 53% angestiegen ist. Allogene, hämatopoetische Stammzellentransplantationen haben sich verdoppelt, bei autologen Transplantationen ist ein Anstieg von 32% und seit 2001 um weitere 1100 Stammzellen Transplantationen pro Jahr zu verzeichnen. In den vergangenen zwei Jahren konnte ein Anstieg von mehr als 2000 Stammzellentransplantationen jährlich festgestellt werden.

Der Bericht der oben genannten Daten wurde dieses Jahr veröffentlicht und fasst die Zahlen aus dem Jahr 2011 zusammen. Dank Organisationen wie der EBMT und deren Aktivitäten und Gutachten sehen die wissenschaftliche Öffentlichkeit und Fachleute aller Länder das wachsende Potential und die steigende Verwendung von Stammzellentransplantation.

Quelle:
JR Passweg et. Al. “Hematopoietic SCT in Europe: data and trends in 2011” Bone Marrow Transplantation (2013), 1 – 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.