Kontakt : +43 664 219 41 88

Erstaunliche Geschichte von Grace

„Grace, jetzt 5 Jahre alt, hat große Verbesserungen gezeigt. Wir haben bereits diese erstaunlichen Veränderungen in ihr gesehen. Wir haben sie zum ersten Mal in der Lage gesehen, ihren Namen zu schreiben. Sie war das erste Mal in der Lage einen Stift zu halten. Sie hat bereits so viel Kraft bekommen. Sie tanzt. Sie geht vorwärts, rückwärts, seitwärts, im Kreis. Das ist die schönste Sache, Sie so erheitert zu sehen.“ sagte Olivia, nachdem ihre Tochter die dritte Infusion von Stammzellen aus ihrem eigenen Nabelschnurblut erhalten hat.

Ihre Geschichte begann mit dem Auftreten von Komplikationen während einer Kieferoperation, welche ihr Gehirn verletzte. „Sie wurde mit hypotoner Zerebralparese diagnostiziert, deshalb ist ihr ganzer Körper schwach, aber das geht nicht von den Muskeln, es geht vom Gehirn aus. Sie hatte Schwierigkeiten, Dinge aufzugreifen. Konnte einen Bleistift nicht halten, und es lag nicht nur an der Koordination, es fehlte die Kraft.“ sagte OIivia Rosewood.

Mit 2 Jahren konnte Grace kaum laufen oder sogar ihren Kopf anheben. Eine neue Hoffnung kam auf, als Olivia von eigenen Nabelschnurblut Infusionen hörte, als bahnbrechendes Verfahren das an der Duke University von Professor Dr. Joanne Kurtzberg durchgeführt wird. Die Durchführung ihrer klinischen Studie hat das Ziel die Wirksamkeit von Nabelschnurblut-Stammzellen bei Kindern mit Zerebralparese zu beurteilen.

„Wir nehmen das Nabelschnurblut, welches Eltern bei der Geburt ihres Kindes aufbewahrt haben lassen, tauen dieses auf, nehmen es heraus, waschen es und infundieren es direkt in das Blut des Kindes. Die Zellen sind klüger als wir sind. Und sie werden  von Bereichen mit Verletzungen durch Signale angelockt, die von den Zellen in dem Körper des Kindes, die in der Nähe der Verletzungen sind, ausgehen.

Einige der Zellen haben Eigenschaften, die es ihnen ermöglichen, die Entzündung zu verringern und weitere Folgeschäden einer Verletzung verhindern. Einige der Zellen haben Eigenschaften, die ihnen ermöglichen Signale an Zellen abzugeben, die sich bereits im Körper befinden und Schäden in verschiedenen Organen, einschließlich des Gehirns reparieren können. Einige der Zellen sind tatsächlich Stammzellen, die sich in Zellen des Nervensystems wandeln können und die fehlenden Zellen ersetzen können.“ sagt  Dr. Joanne Kurtzberg.

Wir werden mehr über die Wirksamkeit von Nabelschnurblut bei der Verbesserung des Status von Kindern mit Zerebralparese im Jahr 2015 lernen, wenn die Studie abgeschlossen sein wird.

Quelle:
http://www.nbclosangeles.com/news/health/Girl-Gets-Infusion-of-Cord-Blood-To-Repair-Brain-Damage-217490801.html

FÜR WEITERE DETAILS UND FALLBEISPIELE ZUM THEMA “ZEREBRALPARESE UND NABELSCHNURBLUTSTAMMZELLEN” BITTE HIER KLICKEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.