Kontakt : +43 664 219 41 88

Eltern

Thomas Morgenstern und Kristina Cerncic

Jungeltern setzen auf private Vorsorge mit Einlagerung von Nabelschnur- und Plazentablut

Wien, 20. Dezember 2012 – Der österreichische Skisprung-Star Thomas Morgenstern und seine Freundin Kristina Cerncic erwarten in Kürze ihr erstes Kind. Nun entschieden sich die werdenden Eltern, das Nabelschnurblut ihres Babys bei der Familien-Nabelschnurblutbank Cord Blood Center einzulagern. Damit sorgen die beiden für die Gesundheit ihres Kindes und möglicher Geschwisterkinder vor. Denn Nabelschnurblut enthält besondere, vitale Blutstammzellen, mit denen zahlreiche ernsthafte Erkrankungen behandelt werden können.

Skisprung-Ass Thomas Morgenstern und seine Freundin Kristina Cerncic erwarten dieser Tage freudig ihr erstes Kind. Für das Wohl des Nachwuchses sorgen die jungen Eltern schon bei der Geburt vor: Morgenstern und Cerncic vertrauen auf Cord Blood Center und werden dort das Nabelschnurblut ihres Babys einlagern. „Uns ist es wichtig, die Gesundheit unseres Kleinen von Anfang an zu unterstützen. Wir wissen heute nicht, welche Krankheiten oder Beschwerden später auf uns zu kommen. Und mit der Einlagerung des Nabelschnurblutes können wir jetzt schon etwas für die Zukunft unseres Kindes tun“, sind Thomas Morgenstern und Kristina Cerncic überzeugt.

Nabelschnurblut: Wertvolle Lebensquelle

Nabelschnurblut ist das Blut des Babys, das nach der Geburt in der Plazenta und in der Nabelschnur verbleibt. Es enthält besondere, vitale Blutstammzellen, die nur in dieser frühen Lebensphase vor-liegen. Die aus dem Nabelschnurblut gewonnenen Stammzellen können später zur Behandlung zahlreicher ernsthafter Erkrankungen dienen, so wie Blutbildungsstörungen, Tumor-, Immun- und Stoffwechselerkrankungen. Dank moderner Technologie ist es möglich, diese Zellen bis zu ihrem Einsatz zu lagern.

Einzigartig in Österreich: Plazentablutabnahme

Ob das entnommene Blut für Therapiezwecke eingesetzt werden können, hängt stark von der Anzahl der gewonnenen Stammzellen ab. Cord Blood Center bietet daher als einzige Blutbank in Österreich die Abnahme von Nabelschnurblut und zusätzlich Plazentablut an. Damit können durchschnittlich 40% mehr Blut und Zellen abgenommen und gespeichert und für medizinische Behandlungen angewendet werden. Auch Thomas Morgenstern und Kristina Cerncic setzen auf dieses Verfahren.

Gesundheitsvorsorge für die Familie

In Österreich können Eltern das Nabelschnurblut öffentlichen Blutbanken spenden oder privat zur Vorsorge der eigenen Kinder (auch Geschwisterkinder) einlagern. Die meisten sind jedoch unzureichend oder gar nicht von den Potentialen und Vorteilen des Nabelschnurbluts informiert und entscheiden sich für keine der beiden Möglichkeiten. So bleiben jedes Jahr unzählige, wertvolle Stammzellen ungenutzt.

Über Cord Blood Center

Die Cord Blood Center (CBC) Gruppe ist mit über 115.000 Kunden die zweitgrößte private Nabelschnurblutbank in Europa.  CBC wurde von Fachärzten und Experten in den Bereichen Immunologie, Hämatologie, Virologie und Stammzellentransplantation gegründet und kann bereits auf über 17 Jahre Erfahrung zurückblicken. Die CBC Gruppe zählt die meisten bisher eingesetzten Nabelschnurblut-Transplantate unter Europas privaten Nabelschnurblutbanken.

Skisprung-Star Thomas Morgenstern und Kristina Cerncic lassen das Nabelschnurblut ihres Babys bei der Familien-Nabelschnurblutbank Cord Blood Center einlagern.
homas Morgenstern und seine Freundin Kristina Cerncic
Thomas Morgenstern und Kristina Cerncic sorgen mit der Einlagerung von Nabelblutschnur bei Cord Blood Center für die Gesundheit ihres Babys vor.
homas Morgenstern und seine Freundin Kristina Cerncic

Bilder: Cord Blood Center/Helge Bauer – Abdruck honorarfrei